Nützlingseinsatz – biologischer Pflanzenschutz

Seit Jahren bemühen wir uns im naturfreundlichen Pflanzenschutz. In der tierischen Schädlingsbekämpfung sind unsere wichtigsten Bekämpfungsmaßnahmen der Einsatz von Nützlingen. Als Nützlinge bezeichnet man hier hauptsächliche andere Insekten, die die Schädlinge parasitieren. Meist sind die Nützlinge so klein oder so scheu, dass Sie Ihnen nicht auffallen, wenn Sie Pflanzen bei uns kaufen.

Auch Sie können Nützlinge für Ihren Wintergarten, für Ihr Gewächshaus oder Ihre Fensterbank bei uns erwerben. Im Freiland funktioniert der Einsatz nur in sehr engen Grenzen. Bitte lassen Sie sich bei uns beraten.

Sie haben zwei Möglichkeiten an die Nützlinge zu kommen:

  • Sie kaufen bei uns einen Gutscheincode, lösen diesen hier ein und bekommen eine Hobbypackung frei Haus per Post.
  • Sie bestellen ab Ende Februar in geraden Wochen bei uns die Nützlinge. Wir lassen diese dann in den ungeraden Wochen mitliefern. Hier ist der Preis etwas höher, dafür bekommen Sie den deutlich mehr Nützlinge (die kleinste Profimenge – meistens ausreichend für 100m²). Das macht vor allem bei starken Befall Sinn.

Nützlingseinsatz bei uns im Betrieb

Das Video zeigt Raubmilben (die natürlichen Feinde von Spinnmilben) in der Verpackung – kurz vor dem Ausbringen.

Konstant alle 14 Tage arbeiten wir mit

  • Chrysoperla – Florfliegenlarven. Die Florfliegenlarven sind Allesfresser. Ihnen schmecken fast alle Blattlausarten, einiges an  Eiern und auch mal eine Schmierlaus. Daher sind sie eine gute Basis um den Befall niedrig zu halten.
  • Amblyseius cucumeris und Amblyseius bakkeri – Raubmilben. Diese Mischung aus zwei Raubmilbenarten geht hauptsächlich auf den amerikanischen Blütenthrips und fressen, im kleineren Maß, auch Spinnmilben.

Je nach Befall kommen folgende Nützlinge zusätzlich zum Einsatz:

Marienkäferlarven auf Zinnie
Marienkäferlarven auf Zinnie
  • Encarsia – Schlupfwespe. Die Encaria parasitiert die Eier der Weißen Fliege und dies sehr erfolgreich. Allerings dauert es vergleichsweiße lange, bis man einen Erfolg sieht (hier werden ja keine erwachsene Tiere bekämpft, sondern nur der Nachwuchs zerstört).
  • Phytoseiulus – Raubmilben. Diese Raubmilben werden bei uns bei Herdbildung von Spinnmilben eingesetzt. Sie benötigen eine hohe Luftfeuchte und warme Temperaturen ab 15°C
  • Heterohabtitis – Nematoden. Diese Bodenlebewesen werden gegen Dickmaulrüßler und Junikäfer eingesetzt. Die Nematoden werden über die Fraßwerkzeuge aufgenommen und zersetzen den Wirt von innen. Wir machen hier normalerweise zweimal im Jahr (Mai und September) eine Behandlung.

 

Zusätzliche Tipps für den Hobbybereich

Im Hobbybereich empfehlen wir noch zusätzlich Marienkäferlarven. Einfach, weil diese Viecher schön groß sind, man sie schön beobachten kann und der Erfolg sichtbar ist. Im Profianbau sind die Marienkäferlarven leider zu teuer. Hier sind Florfliegenlarven die bessere Wahl.

Nützlinge funktionieren selten so einfach wie Pflanzenschutzmittel. Oft muss man den Einsatz wiederholen. Nachdem wir mit Nützlingen wirklich vertraut sind, können wir hier gut beraten.

Nützlinge und Pflanzenschutzmittel lassen sich nur in wenigen Fällen kombinieren. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie vorher Stäbchen verwendet haben oder eine Spritzung durchgeführt haben. Wir können Ihnen anhand Ihres eingesetzten Mittels sagen, wie lange Sie warten müssen, bevor der Nützlingseinsatz möglich ist.

die hellen Blattläuse sind von Schlupfwespen parasitiert und schon tot.
die hellen Blattläuse sind von Schlupfwespen parasitiert und schon tot.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.