Christrose und Zimtapfel

Christrose
Christrosenstrauß mit Flechten, Rosen, Silberblatt und Beiwerk

Weihnachten nähert sich mit schnellen Schritten. Wir genießen das. Es ist die einzige Jahreszeit, wo es Sträuße aus der wunderbaren Staude Christrose (Helleborus) gibt. Die zarte Blüte der Christrose ist leicht und anmutig. Das gibt luftige, leichte Sträuße. Sträuße, die man aus der Nähe betrachten muss um die Schönheit zu erkennen. Sträuße für Liebhaber. Sträuße im Einklang mit der Jahrezeit.

Wer selbst im Garten Christrosen gepflanzt hat, kennt die Tücken dieser Pflanze. Selten blühen sie genau zu Weihnachten. Auch Gärtner müssen tief in die “Trickkiste” greifen um die Blüte passend zu bekommen. Das macht die Pflanze seltener und leider nicht ganz billig.

Christrose
Christrosenstrauß

Übrigens Christrosen und Lenzrosen sind “fast” das Gleiche. Als Christrose wird Helleborus niger bezeichnet. Als Lenzrose Helleborus orientalis. Lenzrosen erkennt man am einfachsten am Blatt. Es ist deutlich beweglicher und nicht so starr, wie bei den Christrosen. Lenzrosen blühen meistens ab Mitte Februar. Lenzrosen gibt es in vielen verschiedenen Farben. Vom fast violett, rosa, weinrot bis hin zu weiß. Christrosen gibt es hauptsächlich in Weißtönen und Sorten mit hellem rosa.

 

 

Zimtapfelstrauß

Zimtapfelstrauß
Zimtapfelstrauß

Eine alte Tradition aus Franken ist, aus den aussortierten Äpfel zur Weihnachtszeit Zimtäpfel herzustellen. Dabei werden die Äpfel mit (Gewürz-)Nelken bestückt und danach in Zimt gewälzt. Das Ergebnis ist ein natürlich, zarter Weihnachtsduft. Im Strauß verarbeitet kommen die Zimtäpfel optimal zur Geltung. Bei uns im Wohnzimmer hat inzwischen jedes Jahr ein Zimtapfelstrauß seinen festen Platz.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.