Herbstzeit ist Pflanzzeit

Wir lieben den Herbst! Die kühleren Nächte nach dem heißen Sommer lassen die Pflanzenwelt ein wenig aufatmen. Der Niederschlag steigt an und die Wurzeln von Bäumen, Sträuchern und Stauden kommen wieder an Wasser. Ein optimaler Zeitpunkt um den grünen Daumen auszupacken. Ab nach draußen! Die Herbstzeit ist Pflanzzeit!

 

Wieso im Herbst pflanzen?

Für Bäume und Sträucher gibt es im Jahr zwei Pflanzzeiten. Die Frühjahrs- und die Herbstzeit. Oftmals fokussiert man sich auf die frühe Pflanzung. Aber im Herbst gibt es so manch einen Vorteil:

  1. Deutlich weniger gießen, da die Niederschläge zunehmen
  2. Leichteres einpflanzen, da der Boden weicher/lockerer wird
  3. Pflanzen wachsen noch vor dem Winter an dem Standort an und bereiten sich vor Ort auf den Winter vor (Abhärtung)
  4. Ohne Laub lassen sich Sträucher und Bäume leichter verarbeiten
  5. Pflanzen sind im Frühjahr besser gegen Spätfrost gewappnet

Das sind nur ein paar der Vorteile beim Thema Pflanzung. Der Herbst bietet noch viel mehr Vorteile. Gerade die Pflanzenwelt hat im Herbst so Einiges anzubieten.

Herbstlich bunt

Wer den Herbst als trostlos, kalt, nass, dunkel, ekelig im Kopf hat, liegt falsch! 🙂 Für alle Bereiche bietet die Pflanzenwelt Highlights: Im Garten, auf der Terasse oder dem Balkon, vor der Haustür im Kübel oder auch auf dem Friedhof bei der Grabgestaltung.

Das Schöne im Herbst sind nicht nur wunderschöne Blüten, sondern auch die Farben der Blätter. Somit gibt es viel Freiraum um den grünen Daumen vor dem Winter noch einmal so richtig in Schwung zu bringen.

Unsere ganz besonders schönen Stauden für den Herbst sind:

  • Japanisches Blutgras (Imperata cylindrica „Red Baron“) mit leuchtend roten Halmspitzen
    bis in den Winter schöne Färbung
  • Japanisches Berggras (Hakonechloa macra) mit gold-gelbenen Laub auch im Winter
  • Purpurglöckchen (Heuchera Hybr.) mit wunderschönes Blattwerk, toll zum kombinieren in vielen verschiedenen Sorten
  • div Farne ein muss für jedes Staudenbeet

Mehrjährig pflanzen mit Gehölzen

Vielleicht gibt es noch die ein oder andere Lücke im Garten oder es soll ein neues Eck entstehen. Für jeden Wunsch gibt es eine passende Pflanze.

Oftmals ärgern sich Kunden über zu groß gewordene Gehölze. Klein gekauft, so schön perfekt kompakt… 10 Jahre später ein 5m Großstrauch oder ein 15m hoher Baum. Dann wird der Telefonhörer in die Hand genommen und beim Gärtner ein Termin zum stutzen vereinbart. Der Gärtner rückt an und schneidet den Baum fachgerecht. Langt aber nicht, der Baum ist weiterhin zu hoch. Somit wird der Gärtner gebeten den Baum stark zurück zuschneiden. Der Wuchs verändert sich in dem darauf folgenden Monaten. Mit der Zeit wird der Baum einfach nicht mehr ansehnlich. Kreuz und quer gewachsen: Nur noch Wassertriebe, keine Blüte und keine Fruchtausbildung mehr. Das sind alles Folgen eines zu starken nicht fachgerechten Rückschnittes.

Damit solch ein Dilemma nicht wieder aufkommt, ist die richtige Gehölz- und dann auch Sortenwahl sehr wichtig. Das beste Beispiel ist die Wahl einer Apfelsorte bzw die Veredelungsunterlage. Die meisten Obstbäume werden auf so genannte „Veredelungsunterlagen“ gezogen. Die Unterlagen entscheiden die Wuchshöhe. Soll eine Apfelsorte nur 3m hoch werden, so sollte ein Apfel als Buschbaum gewählt werden. Soll die gleiche Sorte weit über 5m hoch werden, dann eher ein Hochstamm.

Alle unsere Gehölze haben ein Etikett mit einer kurzen Pflanzenbeschreibung. Darunter auch die ungefähre Wuchshöhe nach 7-10 Jahren. Da bei unserer Auswahl schnell Verwirrungen auftreten können, beraten wir Sie gerne. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl passender Gehölze. Bringen Sie einfach ein paar Bilder der gewünschten Standorte mit 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.