Balkonkästen 2017 – Beispielpflanzungen

neue blumige Ideen für Ihre Kasten

Jedes Jahr pflanzen wir für Sie einige Balkonkästen als Anregung und Ideenspender. Es macht uns Spaß aus unserer großen Pflanzenvielfalt zu schöpfen. In diesem Artikel sehen Sie unsere Ergebnisse von 2017.  Unterschiedliche Kästen für viele Zwecke:  Ein Schattenkasten für dunkle Standorte oder ein Trockenkasten, der es verzeiht, wenn man mal das Wochenende nicht daheim ist. Natürlich dürfen wir die klassischen Balkonpflanzen wie Geranien, Fuchsien und Petunien nicht vergessen. Damit wird jeder Balkon ein Hingucker oder jeder Eingang zur sympathischen Visitenkarte.

Wir haben alle Kästen in der Woche 16 (April) gepflanzt. Sie sind also schon drei Wochen im Wachstum. Bei einigen Pflanzen fehlen noch die Blüten. Durch die kalten Nächte der letzten Tage haben sich diese einfach ein wenig verspätet.

Düngung ist wichtig

Balkon- oder Kübelpflanzen brauchen einen optimalen Start. Unsere Empfehlung ist deshalb ein Einarbeiten von Langzeitdünger in die Erde. Damit ist die gleichmäßige Grundversorgung gedeckt. Ab Mitte Juni kommt dann die Nachdüngzeit (die Pflanzen sind groß und „fressen“ richtig). Hier sind Sie mit zweimal wöchentlichen Flüssigdünger gut dabei.

Vulkaponic - beste torffreie Erde
Vulkaponic – Erde aus Vulkangestein, speichert Wasser und Dünger, gibt genügend Luft an die Wurzeln

Probleme und Ausfälle bei Balkonkästen

Letztes Jahr war der Hauptgrund für einen Ausfall der Pflanzen im Balkonkasten oder Kübel die Erde. Viele unserer Kunden haben mit torffreier Erde gearbeitet. Hier haben aktuelle Studien wieder bescheinigt, dass das Ausfallrisiko deutlich höher ist und „torffrei“ noch weit von einer verlässlichen Erde entfernt ist. Wir empfehlen Ihnen daher unsere torfreduzierte Erde. Damit klappt es gut. Alternativ geht es auch problemfrei mit mineralischen Erden wie z.B. Vulkaponic oder Seramis. Diese sind zwar in der Anschaffung etwas höher im Preis, lassen sich aber problemlos mehrere Jahre verwenden.

pflegefreie Blütenvielfalt

Für uns ist es immer wichtig, dass möglichst viel automatisch geht. Ansonsten könnten wir 36 Stunden am Tag mit Pflanzen arbeiten. Obwohl wir gerne gärtnern, wäre das aber wirklich zuviel. Sie sehen deshalb auf den Bildern überall kleine Schläuche. Alle unseren Balkonkästen werden automatisch gegossen. Das klappt super gut und erleichtert uns die Arbeit.

Jedes Jahr bauen wir vermehrt solche Bewässerungen für unsere Kunden. Während es im privaten Bereich Luxus ist, rechnet es sich bei Geschäften oft schon im ersten Jahr. Vor drei Tagen haben wir zum Beispiel im El Paso Schwabach alle Kübelpflanzen automatisiert. Kostengünstig, effektiv und einfach.

Die Technik reicht von einfachen handbetriebenen Bewässerungen bis hin zur Smartphonesteuerung mit automatischer Düngerzufuhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.